ANALYTISCHE PSYCHOTHERAPIE

Mit Hilfe einer analytischen Therapie (AT) lassen sich eine Vielzahl psychischer Störungen behandeln. Dabei versuche ich gemeinsam mit Ihnen zu verstehen, was Sie emotional bewegt, welche bewussten und unbewussten, vielleicht auch zum Teil gegensätzlichen Motivationen und Muster Ihnen innewohnen und wie diese mit gemachten Beziehungserfahrungen in Verbindung stehen. Durch ein besseres Verständnis für sich selbst, können letztlich auch solche Erlebens-, Denk- und Verhaltensweisen besser verstanden werden, die mit Leidensdruck verbunden sind und im Rahmen der therapeutischen Beziehung ein Stück bearbeitet oder aufgelöst werden. Analytisches Arbeiten kann im Sitzen wie im Liegen, mit einer Wochenfrequenz von 2-3 Sitzungen in Kurz- oder Langzeittherapie durchgeführt werden und dauert in der Regel 2-3 Jahre.

TIEFENPSYCHOLOGISCH FUNDIERTE PSYCHOTHERAPIE

Die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TP) berücksichtigt genannte psychodynamische Aspekte, wie sie in der analytischen Therapie zentral sind. Jedoch ist das Vorgehen hier fokussierter, so dass die Bearbeitung eines eher umschriebenen Konfliktes bedeutsam ist, mit dem Ziel, die aktuelle Symptomatik zu reduzieren. Tiefenpsychologisch fundierte Therapie kann ebenso in Kurz- sowie Langzeittherapie durchgeführt werden und nimmt ebenso etwa bis zu 2-3 Jahre in Anspruch.

GRUPPENTHERAPIE

Die analytische & tiefenpsychologische Gruppentherapie ermöglicht das Mitteilen von Gedanken, Erlebensweisen, etwa auch schwierigen Gefühlen mit Anderen, denen es zum Teil ganz ähnlich geht. Dies wird im Verlauf u.a. ein Gefühl von Zugehörigkeit vermitteln. Gleichzeitig kann durch die verschiedenen TeilnehmerInnen mit ihren individuellen Erfahrungen das Bewusstwerden jedweder (auch schwieriger) Interaktions-, Erlebens- und Verhaltensmuster gelingen, welche wiederum reflektiert, in der Gruppe durchgearbeitet und dadurch verändert werden können. So ist es in einem geschützten Rahmen u.a. möglich, die unterschiedlichen Beziehungen zu Gruppenmitgliedern sowie die eigene Rolle in einer Gruppe kennenzulernen. Gruppentherapie kann für sich alleine, ebenso in Kombination mit Einzeltherapie durchgeführt werden und dauert in Abhängigkeit davon circa 1-3 Jahre.